Contribution  

Donate using PayPal
Amount:
   

Förderung von unten für den Film "Der marktgerechte Mensch"

195.529,96

 

   

Videogallery Deutsch  

   

Subscribe – Eintrag in die Rundmailliste

Powered by BreezingForms
   

Beitragsseiten

Rundbrief August 2019 - Die Freiheit, die sie meinen

Wir haben die Dreharbeiten für den Film „Der marktgerechte Mensch“ abgeschlossen. Und seit drei Wochen sind wir im Schnitt. Ende des Jahres soll der Film fertig sein. Den genauen Termin teilen wir rechtzeitig mit.

Frei gesetzt

Vielleicht haben Sie kürzlich von der Meldung erfahren, dass der Fahrrad-Essenszulieferer Deliveroo sich aus Deutschland zurückzieht. Einige der vielen Tausend FahrerInnen haben wir bei unseren Dreharbeiten kennengelernt.

Lukasz fährt seit drei Jahren für Deliveroo. Anfangs hatte er noch einen normalen Arbeitsvertrag. Bald wollten aber viele der FahrerInnen einen Betriebsrat gründen. Das war dem „Start-up“ Deliveroo gar nicht recht. Also zwang man alle, den Arbeitsvertrag aufzulösen und als Freelancer zu arbeiten. Selbständige Fahrer haben kein Recht auf einen Betriebsrat.

Seither ist Lukasz für alles alleine zuständig: Sozialabgaben, Fahrrad, Handyvertrag, die Deliveroo-Kleidung und den Rucksack musste er nun selbst kaufen und auch für Reparatur und Ersatz sorgen. Der Kontakt zu Deliveroo erfolgt ausschließlich über Email oder App mit dem Algorithmus des Betreibers. Der weist den Fahrern lukrative bzw. nicht lukrative Bezirke und Schichten zu entsprechend der Erfolgsstatistik für das rechtzeitig kundenzufriedene Zustellen des Essens. Jeder Rider weiß, er darf sich die Statistik nicht versauen. Also wird mit aller Kraft und jedem Risiko so schnell wie möglich gefahren. Schwere Unfälle sind dann nicht selten. Kürzlich hat es Lukasz´s Freund erwischt. Frühestens in einem halben Jahr kann er wieder aufs Rad. Dafür erhält er keine Entschädigung oder auch nur ein Bedauern von Deliveroo. Zusätzlich sackt seine Statistik durch den Ausfall auf Null. Wenn er nach der Genesung erneut fahren will, müsste er sich mit waghalsigem Fahren wieder in lukrative Zonen hochdienen. Doch dazu kommt es jetzt nicht mehr. Vergangenen Montag erhielt Lukasz die Nachricht, dass Deliveroo am Donnerstag seine Vermittlungsdienste in Deutschland einstellt. Praktisch von einem Tag auf den anderen steht er vor dem Nichts. Als Selbständiger bekommt er kein Arbeitslosengeld – nur 206€ als Entschädigung.

Der Rückzug aus Deutschland ist Teil einer Absprache der internationalen Lieferkonzerne Takeaway  und Delivery Hero, in deren Ergebnis langfristig pro Land möglichst nur noch ein Essenszulieferer übrig bleiben soll. In Deutschland hat Lieferando kürzlich die Konkurrenten Foodora, Lieferheld und Pizza.de geschluckt. Nach dem Aus von Deliveroo kann Lieferando hier nun auf eine stabil-steigende Monopol-Rendite hoffen. Das nennt man dann „freie Marktwirtschaft“

Die Freiheit, die sie meinen

Eva Illouz, die scharfsichtige Analytikerin der Durchdringung aller menschlichen Beziehungen mit Warenbeziehung, wird dazu im Film „Der marktgerechte Mensch“ sagen: „Freiheit hat immer mit Ungleichheit zu tun. Wenn man größere Freiheit hat aber gleichzeitig auch Ungleichheit, so werden die Befreiten ungehinderter mit mehr Freiheit ausbeutet. Freiheit ist auch die Freiheit für Ausbeuter in freier Weise auszubeuten.“

   

Supporter  

Unterstützer